Die Raichberg-Realschule fördert den Erwerb von fachlichen, sozialen und persönlich-individuellen Kompetenzen. Hierbei sind uns Werte wie Respekt, Wertschätzung und Achtung voreinander und füreinander besonders wichtig.

Das Einzugsgebiet der Raichberg-Realschule erstreckt sich von Plochingen, Ebersbach, Bünzwangen, Rosswälden, Albershausen, Weiler, Sulpach, Weiler, Sparwiesen, Uhingen, Schlierbach, Faurndau, Baiereck bis hin nach Köngen.

Derzeit besuchen 340 Schülerinnen und Schüler in 13 Klassen die Raichberg-Realschule. Unterrichtet werden die Kinder und Jugendlichen von 28 Lehrkräften.

In einer offenen Form der Ganztagesbetreuung werden die Schülerinnen und Schüler in vielfältiger Art und Weise individuell auf den Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss vorbereitet. Besonders wichtig ist uns der nahtlose Übergang an eine weiterführende Schule oder in das Berufsleben.

Das Leitbild der Raichberg-Realschule Ebersbach

 

In unserem Schulprofil haben wir die einzelnen Leitgedanken nochmals konkretisiert:

 

Zukunftsorientierung

„Wir bereiten unsere Schüler und Kinder auf vielfältige Weise auf das Berufsleben und die Gestaltung ihrer persönlichen Zukunft vor, indem wir sie aktiv fördern und fordern.“

 

  • Unser Profilfach “Alltag gestalten” (PAG) und die Fächer IT, GK und WBS bereiten die Schüler gut auf das Leben vor
  • Die Berufsorientierung nimmt an unserer Schule einen hohen Stellenwert ein
  • Verlässliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungspartnern
  • Die Agentur für Arbeit bietet jedem Schüler Beratungsgespräche an
  • Verbindliche Betriebsbesichtigungen für alle Schülerinnen und Schüler
  • Mehrere Thementage zur Berufsorientierung
  • Kontakte mit regionalen und überregionalen Partnern aus der Berufswelt
  • Umgang mit Tablets werden geübt
  • Whiteboards in allen Klassenzimmern
  • Die Digitalisierung an der Schule wird stetig weiterentwickelt
  • Schullandheime, Englandfahrt, Fahrt nach Berlin fördert die persönliche Entwicklung
  • Bläserklasse ab Klasse 5
  • PAG-Tage als Teil der Berufsorientierung (Bewerben, Vorstellungsgespräch, Knigge, Alltagswissen, Erste Hilfe, Office-Schulung, kritische Mediennutzung)
  • SMV-Aktionen werden von Schülern für Schüler geplant und umgesetzt
  • Schulsozialarbeit hilft bei Fragen und Problemen
  • Die Schule hat einen Schulgarten
  • 2 Praktika als fester Bestandteil der Berufsorientierung
  • Unsere Schüler nehmen verbindlich an dem Projekt “Mitmachen Ehrensache” teil
  • Kooperationen mit dem Gymnasium

 

Verantwortung

„Wir übernehmen in unserer Schulgemeinschaft Verantwortung und handeln dabei so, dass unser Tun zum Wohl aller am Schulleben Beteiligten beiträgt.“

  • In unserem Profilfach „PAG“ werden immer wieder Themen berücksichtigt, die zur Verantwortung erziehen
  • Projekte der Schulsozialarbeit
  • Lions Quest
  • Hofdienst jeder Klasse zur Verringerung des Müll-Problems
  • Bläserklasse
  • SMV
  • Schulsanitäts-AG
  • Schulengel, Streitschlichter

 

Leistungsbereitschaft

„Wir wollen, dass alle am Schulleben Beteiligten aktiv in allen Bereichen das schulischen Lernens mitwirken.“

  • Durch Umfragen werden Schülerinnen und Schüler aber auch Eltern zur Mitwirkung am schulischen Leben aufgefordert
  • Konsequentes Einhalten der Standards für Klassenarbeiten
  • Transparenz der Termine für Klassenarbeiten über den Schulmanager
  • Zusammenarbeit der Gremien (Schulleitung, SMV, Eltern, Elternbeirat, Förderverein)
  • Verbindliches Beratungsangebot für Schüler und Eltern

 

 

Konsequentes Handeln

„Wir halten uns alle konsequent an die vereinbarten Regeln. Dies umfasst auch die Einhaltung der Schulpflicht und deren Kontrolle.“

  • Vereinbarte Schulregeln hängen als Plakat in den Klassenzimmern
  • Schulvertrag zur Verpflichtung an das Einhalten der Schulordnung wird unterschrieben
  • Fehlstunden und Einträge bzw. Bemerkungen der Schülerinnen und Schüler können Eltern jederzeit und problemlos im Schulmanager einsehen
  • Reduzierte Regeln, die klar formuliert sind und durchgezogen werden

 

 

Transparenz und Offenheit

„Wir leben eine offene, transparente und nachvollziehbare Kommunikationskultur. Dabei achten wir auf rechtzeitige und gründliche Information aller am Schulleben Beteiligten.“

  • Durch Elternbriefe/Elternmitteilung über die Plattform „Schulmanager“ werden alle relevanten Informationen immer aktuell und zeitnah versendet.
  • Alle Termine sind aktuell auf der Homepage nachzulesen
  • Die Schulordnung des Raichberg-Schulzentrums ist Grundlage für unser Handeln
  • Für unseren Unterricht nutzen wir die Plattform Microsoft-Teams
  • Ein Blick auf die Schulhomepage lohnt sich immer

 

Teamfähigkeit

„Schulgemeinschaft bedeutet für uns, auf andere einzugehen, uns gemeinsam Ziele zu setzen, ziel- und lösungsorientiert mit allen Beteiligten zusammenzuarbeiten.“

  • Gruppenarbeit/Gruppenpuzzle als fester Bestandteil im Unterricht
  • Projekttage mit erlebnispädagogischen Inhalten zur Team-Förderung in einer Klasse
  • Schulsozialarbeit bietet Veranstaltungen an zur Förderung der Klassengemeinschaft
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
  • Erlebnispädagogische Schullandheime
  • Elternarbeit und die Einbindung der Eltern in schulische Abläufe stärken die Zusammenarbeit

 

 

Gewaltfreiheit

„Wir legen Wert darauf, dass unsere Schüler und Lehrer Schule seelisch sowie körperlich gewaltfrei erleben.“

  • Konsequentes Bestrafen bei gewalttätigem Handeln
  • Auch Worte können verletzen. Wir achten auf einen fairen und wertschätzenden Umgang miteinander
  • Alternativen aufzeigen z.B. in PAG oder in der Schulsozialarbeit bei Konflikten ohne Gewalt zu handeln
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern oder der Schulsozialarbeit bei Problemen mit Gewalt
  • Ausbildung von Schülerpaten
  • Streitschlichter in enger Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit
  • Schulregeln im Klassenzimmer

 

 

Hilfsbereitschaft

„Wir unterstützen und helfen uns gegenseitig in allen Bereichen des Schullebens.“

  • Hilfsbereitschaft wird im Unterricht vermittelt durch Phasen, in den Mitschüler anderen Mitschülern helfen
  • Helfen und Sichern im Sportunterricht
  • Schülerpaten
  • Streitschlichter
  • Probleme mit den Eltern oder mit der Familie können vertrauensvoll mit der Schulsozialarbeit besprochen werden
  • Hilfsbereitschaft untereinander wird belohnt (Lob im Schulmanager)
  • Mathezirkel zur Unterstützung und Förderung im Fach Mathematik (immer samstags ab Klasse 9)
  • Schulsanitätsdienst
  • Schulengel
  • Bläserklasse

 

 

Lebensraum Schule

„Wir erleben unsere Schule als eine ansprechende Lernumgebung und einen freundlichen Lebensraum, in dem sich alle Beteiligten wohlfühlen können. Dazu gehört auch der verantwortungsbewusste Umgang mit schulischen Einrichtungen und Materialien.“

  • Wohnliche Toiletten: Bemalte Wandfliesen
  • Teilweise von Schülern gestaltete Klassenzimmerwände
  • Schulgarten mit Frühlingswiese
  • Faschingswochen mit Motto (SMV)
  • Advents-Türgestaltung mit Prämierung (SMV)
  • Regelmäßige Discos für unsere Schüler und Ehemaligen
  • Hausaufgabenbetreuung (mit Anmeldung)
  • Ganztages-Programm mit interessanten Projekten wie Backen, Basteln, praktisches Arbeiten, Sportspiele
  • Schule/Schulleben wird auch nach außen transportiert z.B. durch die Bläserklasse
  • Mensa

 

In unserem Schulprofil haben wir die einzelnen Leitgedanken nochmals konkretisiert:

 

Zukunftsorientierung

„Wir bereiten unsere Schüler und Kinder auf vielfältige Weise auf das Berufsleben und die Gestaltung ihrer persönlichen Zukunft vor, indem wir sie aktiv fördern und fordern.“

 

  • Unser Profilfach “Alltag gestalten” (PAG) und die Fächer IT, GK und WBS bereiten die Schüler gut auf das Leben vor
  • Die Berufsorientierung nimmt an unserer Schule einen hohen Stellenwert ein
  • Verlässliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungspartnern
  • Die Agentur für Arbeit bietet jedem Schüler Beratungsgespräche an
  • Verbindliche Betriebsbesichtigungen für alle Schülerinnen und Schüler
  • Mehrere Thementage zur Berufsorientierung
  • Kontakte mit regionalen und überregionalen Partnern aus der Berufswelt
  • Umgang mit Tablets werden geübt
  • Whiteboards in allen Klassenzimmern
  • Die Digitalisierung an der Schule wird stetig weiterentwickelt
  • Schullandheime, Englandfahrt, Fahrt nach Berlin fördert die persönliche Entwicklung
  • Bläserklasse ab Klasse 5
  • PAG-Tage als Teil der Berufsorientierung (Bewerben, Vorstellungsgespräch, Knigge, Alltagswissen, Erste Hilfe, Office-Schulung, kritische Mediennutzung)
  • SMV-Aktionen werden von Schülern für Schüler geplant und umgesetzt
  • Schulsozialarbeit hilft bei Fragen und Problemen
  • Die Schule hat einen Schulgarten
  • 2 Praktika als fester Bestandteil der Berufsorientierung
  • Unsere Schüler nehmen verbindlich an dem Projekt “Mitmachen Ehrensache” teil
  • Kooperationen mit dem Gymnasium

 

Verantwortung

„Wir übernehmen in unserer Schulgemeinschaft Verantwortung und handeln dabei so, dass unser Tun zum Wohl aller am Schulleben Beteiligten beiträgt.“

  • In unserem Profilfach „PAG“ werden immer wieder Themen berücksichtigt, die zur Verantwortung erziehen
  • Projekte der Schulsozialarbeit
  • Lions Quest
  • Hofdienst jeder Klasse zur Verringerung des Müll-Problems
  • Bläserklasse
  • SMV
  • Schulsanitäts-AG
  • Schulengel, Streitschlichter

 

Leistungsbereitschaft

„Wir wollen, dass alle am Schulleben Beteiligten aktiv in allen Bereichen das schulischen Lernens mitwirken.“

  • Durch Umfragen werden Schülerinnen und Schüler aber auch Eltern zur Mitwirkung am schulischen Leben aufgefordert
  • Konsequentes Einhalten der Standards für Klassenarbeiten
  • Transparenz der Termine für Klassenarbeiten über den Schulmanager
  • Zusammenarbeit der Gremien (Schulleitung, SMV, Eltern, Elternbeirat, Förderverein)
  • Verbindliches Beratungsangebot für Schüler und Eltern

 

 

Konsequentes Handeln

„Wir halten uns alle konsequent an die vereinbarten Regeln. Dies umfasst auch die Einhaltung der Schulpflicht und deren Kontrolle.“

  • Vereinbarte Schulregeln hängen als Plakat in den Klassenzimmern
  • Schulvertrag zur Verpflichtung an das Einhalten der Schulordnung wird unterschrieben
  • Fehlstunden und Einträge bzw. Bemerkungen der Schülerinnen und Schüler können Eltern jederzeit und problemlos im Schulmanager einsehen
  • Reduzierte Regeln, die klar formuliert sind und durchgezogen werden

 

 

Transparenz und Offenheit

„Wir leben eine offene, transparente und nachvollziehbare Kommunikationskultur. Dabei achten wir auf rechtzeitige und gründliche Information aller am Schulleben Beteiligten.“

  • Durch Elternbriefe/Elternmitteilung über die Plattform „Schulmanager“ werden alle relevanten Informationen immer aktuell und zeitnah versendet.
  • Alle Termine sind aktuell auf der Homepage nachzulesen
  • Die Schulordnung des Raichberg-Schulzentrums ist Grundlage für unser Handeln
  • Für unseren Unterricht nutzen wir die Plattform Microsoft-Teams
  • Ein Blick auf die Schulhomepage lohnt sich immer

 

Teamfähigkeit

„Schulgemeinschaft bedeutet für uns, auf andere einzugehen, uns gemeinsam Ziele zu setzen, ziel- und lösungsorientiert mit allen Beteiligten zusammenzuarbeiten.“

  • Gruppenarbeit/Gruppenpuzzle als fester Bestandteil im Unterricht
  • Projekttage mit erlebnispädagogischen Inhalten zur Team-Förderung in einer Klasse
  • Schulsozialarbeit bietet Veranstaltungen an zur Förderung der Klassengemeinschaft
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
  • Erlebnispädagogische Schullandheime
  • Elternarbeit und die Einbindung der Eltern in schulische Abläufe stärken die Zusammenarbeit

 

 

Gewaltfreiheit

„Wir legen Wert darauf, dass unsere Schüler und Lehrer Schule seelisch sowie körperlich gewaltfrei erleben.“

  • Konsequentes Bestrafen bei gewalttätigem Handeln
  • Auch Worte können verletzen. Wir achten auf einen fairen und wertschätzenden Umgang miteinander
  • Alternativen aufzeigen z.B. in PAG oder in der Schulsozialarbeit bei Konflikten ohne Gewalt zu handeln
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern oder der Schulsozialarbeit bei Problemen mit Gewalt
  • Ausbildung von Schülerpaten
  • Streitschlichter in enger Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit
  • Schulregeln im Klassenzimmer

 

 

Hilfsbereitschaft

„Wir unterstützen und helfen uns gegenseitig in allen Bereichen des Schullebens.“

  • Hilfsbereitschaft wird im Unterricht vermittelt durch Phasen, in den Mitschüler anderen Mitschülern helfen
  • Helfen und Sichern im Sportunterricht
  • Schülerpaten
  • Streitschlichter
  • Probleme mit den Eltern oder mit der Familie können vertrauensvoll mit der Schulsozialarbeit besprochen werden
  • Hilfsbereitschaft untereinander wird belohnt (Lob im Schulmanager)
  • Mathezirkel zur Unterstützung und Förderung im Fach Mathematik (immer samstags ab Klasse 9)
  • Schulsanitätsdienst
  • Schulengel
  • Bläserklasse

 

 

Lebensraum Schule

„Wir erleben unsere Schule als eine ansprechende Lernumgebung und einen freundlichen Lebensraum, in dem sich alle Beteiligten wohlfühlen können. Dazu gehört auch der verantwortungsbewusste Umgang mit schulischen Einrichtungen und Materialien.“

  • Wohnliche Toiletten: Bemalte Wandfliesen
  • Teilweise von Schülern gestaltete Klassenzimmerwände
  • Schulgarten mit Frühlingswiese
  • Faschingswochen mit Motto (SMV)
  • Advents-Türgestaltung mit Prämierung (SMV)
  • Regelmäßige Discos für unsere Schüler und Ehemaligen
  • Hausaufgabenbetreuung (mit Anmeldung)
  • Ganztages-Programm mit interessanten Projekten wie Backen, Basteln, praktisches Arbeiten, Sportspiele
  • Schule/Schulleben wird auch nach außen transportiert z.B. durch die Bläserklasse
  • Mensa