Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

da die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Göppingen nun den dritten Tag über 200 liegt, gehen wir davon aus, dass ab Montag wieder auf Fernunterricht umgestellt wird. Die Notbetreuung in den Jahrgangsstufen 5 bis 7 sowie die Abschlussklassen 10 und 9G sind hiervon weiterhin ausgenommen.
Für die Teilnahme am Präsenzunterricht gilt aber ab sofort die Testpflicht, das bedeutet, die Schülerinnen und Schüler werden zweimal pro Woche zur Selbsttestung in der Schule angeleitet. Dafür muss zwingend die Ihnen über den Schulmanager am 14.4.21 zugeschickte Einverständniserklärung zum Testen ausgefüllt und am ersten Tag in die Schule mitgebracht werden. Ansonsten ist keine Teilnahme am Präsenzunterricht möglich.

Die Notbetreuung richtet sich weiterhin ausschließlich an die Familien, in denen die Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht. Auch hier gilt die Testpflicht. Sollten Sie Notbetreuung benötigen, so melden Sie Ihr Kind über die angehängte Umfrage wieder an. Schicken Sie zudem dieEinwilligungserklärung zur Testung direkt an das Sekretariat über den Schulmanager (Nachricht an Marija Pfahler) bzw. per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Klassenstufen 5 – 9 finden wie bisher Onlinebesprechungen über Teams statt. Es gilt Teilnahmepflicht.

Aktuell ist uns nicht bekannt, in welchem Rahmen schriftliche Leistungserhebungen in Präsenz möglich sein werden. Daher sind bis auf Weiteres auch keine KA-Termine im Schulmanager für die Klassen 5 - 9 ersichtlich. Sobald wir weitere Informationen dazu haben und die Möglichkeit zu Klassenarbeiten in Präsenz (evtl. im Nachmittag) gegeben ist, erscheinen die Termine dann auch im Schulmanager.

Ausblick Wechselmodell ab einer Inzidenz unter 200

Für den Wechselunterricht haben wir uns für das folgende Modell entschieden: Die Klassen 5, 7 und 8 sowie 6, 9 und 10 kommen als ganze Klassen im 14-tägigen Wechsel in die Schule. Dafür stehen dann große Zimmer, in denen der Mindestabstand von 1,5m zwischen den Schülern (Einzeltische) eingehalten werden kann, zur Verfügung.
Für die Woche vom 10.-12. Mai ist für die Klassenstufen 5 – 9 reiner Fernunterricht geplant, für die Abschlussklassen ist für die Zeit ab dem 10. Mai die Prüfungsvorbereitung in Präsenz vorgesehen.

Testpflicht unabhängig von Inzidenz

Für alle Klassen wird dann auch die Testpflicht unabhängig von der Inzidenzzahl gelten. Die Tests werden von den Lehrern angeleitet und finden in den ersten Unterrichtsstunden montags und donnerstags statt. Die Lehrkräfte sind für die Testung qualifiziert geschult. Es gilt für alle Klassenstufen: Wer am Testtag der Klasse krank ist, muss den Test, sobald er wieder am Unterricht teilnehmen kann, nachholen. Dazu kommt der Schüler vor Unterrichtsbeginn in den oberen PC-Raum.

Wir hoffen sehr, dass die Zahlen es bald zulassen und wir mit dem Wechselmodell starten können. Über die genaue Ausgestaltung des Wechselmodells erhalten Sie dann noch weitere Informationen, sobald wir wissen, wann dieses starten kann.

Bleiben Sie und Ihre Familien weiter gesund.

Mit freundlichen Grüßen

 

G. Mak-Troche

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie bereits letzte Woche vorab informiert, hier nochmal die wichtigsten Informationen.

Unterricht

Wir werden am 12. April für alle Klassen bis auf die Abschlussschüler (bei uns die Klassen 10 und 9-G-Niveau-Schüler) wieder in den reinen Distanzunterricht über Teams wechseln. Für die Abschlussschüler ist die Weiterführung des bisherigen Wechsels zwischen Präsenz- und Online-Unterricht vorgesehen. Die Präsenztage bleiben wie bisher und finden in den Räumen 229/230 (10a), 104/105 (10b) sowie 106 (9G) statt.
Diese Regelung gilt auf jeden Fall für die Woche vom 12. - 16. April. Der Stundenplan kann dem Schulmanager entnommen werden. In Teams werden wie bisher die Unterrichtsstunden als Besprechungen von den Lehrkräften geplant.

Notbetreuung

Für die Klassenstufen 5 bis 7 wird es wieder eine Notbetreuung geben, die sich ausschließlich an die Familien richtet, in denen die Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht.  Sollten Sie die Notbetreuung benötigen, so melden Sie Ihr Kind über die Umfrage im Schulmanager dazu an.

Projektprüfung der Klassen 9

Die Vorbereitungstage für alle G-Niveau-Schüler finden am Dienstag, 13. und Mittwoch 14. April von 7.30 - 12.40 Uhr, die Prüfung am Freitag, 16. April statt. Die genauen Zeiten können dem Prüfungsplan entnommen werden.
Die Vorbereitung und Präsentation der M-Niveau-Schüler finden im Unterricht statt. Genaue Informationen dazu erfolgen durch die WBS-Lehrer.

Klassenarbeiten

Klassenarbeiten werden weiterhin im Nachmittag von 14.00 - 15.30 Uhr in dafür ausgewiesenen großen Räumen unter Einhaltung des Mindestabstands stattfinden. Die Termine können im Laufe der nächsten beiden Wochen dem Schulmanager entnommen werden. Klassenarbeiten sind dabei in allen Fächern möglich, pro Woche können bis zu drei Klassenarbeiten in einer Klasse stattfinden.

Teststrategie

In der nächsten Woche können Schüler, die im Präsenzunterricht sind, weiterhin zweimal das freiwillige Testangebot an den ausgewiesenen Teststellen wahrnehmen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Schreiben des geschäftsführenden Schulleiters Herr Hirsmüller, das Ihnen zeitnah zugeht.

Genauere Vorgaben für den Unterricht ab dem 19.04 gehen Ihnen voraussichtlich am 15.04 zu, sobald der Schule genauere Informationen zur Ausgestaltung vorliegen.

Wir wünschen allen weiterhin schöne Osterferien. Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

G. Mak-Troche

 

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Elternbrief_Unterricht nach Osterferien.pdf)Elternbrief_Unterricht nach Osterferien.pdf79 kB

Unsere Schulsozialarbeit soll ein eigenes Logo bekommen. 

Egal, wo man hinschaut, überall sieht man das Logo der Produkte. Süßigkeiten, Lebensmittel, Spiele, Stifte, Füller, Smartphones, ... alles hat ein eigenes Logo. Auch unsere Schule und unser Träger, also das CJD, haben ein Logo, genau wie die Stadt Ebersbach. Wir, die Schulsozialarbeit am Raichberg- Schulzentrum, haben aber noch keins. Und hier kamen die SchülerInnen ins Spiel. Über die digitale Plattform des Schulzentrums wurde ein Logo- Wettbewerb ins Leben gerufen.  

Wer von euch hat Lust ein Logo für unsere Schulsozialarbeit am Raichberg Schulzentrum zu entwerfen?“ 

So lautete der Aufruf der Schulsozialarbeit am Raichberg- Schulzentrum an die SchülerInnen.  

Der Fantasie waren hierbei keine Grenzen gesetzt! Malen, zeichnen, basteln, etwas aussägen, knüpfen, ... Egal ob Anime, Comic- Style, schwarzweiß oder bunt, ... alles war möglich! 

Die SchülerInnen haben sich große Mühe gegeben und wir bekamen 41 wunderschöne und einzigartige Bilder zugesendet! An dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an alle, die teilgenommen haben! Die Schulsozialarbeit lebt von der Partizipation, also von der Beteiligung der Kinder und Jugendlichen. Auch im Rahmen unseres Wettbewerbs ist uns das sehr wichtig! Aus diesem Grund wählen nicht wir, die Schulsozialarbeiterinnen, auch nicht die LehrerInnen, sondern die SchülerInnen das Logo für IHRE Schulsozialarbeit am Raichberg aus.  

Aus den eingesendeten Bildern entstand eine Collage anhand derer nun eine Abstimmung für die SchülerInnen gestartet wurde. Wir sind schon sehr gespannt, welches Bild in Zukunft das Logo der Schulsozialarbeit am Raichberg- Schulzentrum sein wird! Auch hier ist Beteiligung groß!  

Wichtig ist: Alle Teilnehmer haben tolle Bilder eingereicht und jeder von ihnen ist ein Gewinner! Um alle Bilder nochmal würdigen zu können, planen wir eine Ausstellung im Rahmen der Schulsozialarbeit.  

Auch an diesem Projekt zeigt sich wieder: Einer allein kann ein solches Projekt nicht schultern. Aber wir gemeinsam- Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die Schulsozialarbeit- schaffen das! 

Ganz nach dem Motto unserer Schulsozialarbeit: 

Gemeinsam statt einsam 

 

Melanie Körner und Clara Dupper 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
zum Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes der Klassenstufen 5 und 6 am Montag, 15.03.2021 gibt es weitere wichtige Informationen.


1. Testungen
Wie vom Land beschlossen sollen alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern Anspruch auf kostenlose und anlasslose Testungen haben.
In Ebersbach wurde von der Stadt jetzt ein Testzentrum eingerichtet.


Wo? Musikschule Ebersbach (direkt neben dem Kaufmann-Areal)

Wann? An jedem Werktag von 16 bis 19 Uhr


Weitere Informationen finden Sie dazu auf der Homepage der Stadt Ebersbach.
Der Eingang befindet sich barrierefrei auf der Seite gegenüber der Kreissparkasse.
Beim Zutritt zum Testzentrum sind die üblichen Hygieneanforderungen einzuhalten: Vor Betreten des Testraumes ist eine Händedesinfektion durchzuführen sowie eine FFP2-Maske, eine KN95, N95 oder ein vergleichbarer Standard ohne Atemventil zu tragen. Vor der Testung ist ein Formular auszufüllen.
 

Wir empfehlen allen unseren Schülerinnen und Schülern, dieses kostenfreie Angebot regelmäßig bis zu den Osterferien wahrzunehmen!
Für die Zeit nach den Osterferien wird in Zusammenarbeit zwischen Kommune und den Schulen eine kostenfreie Durchtestung der Schülerinnen und Schüler an den Schulen angestrebt. Sobald wir dazu Informationen haben, werden wir diese über den Schulmanager, Teams und Homepage weitergeben.

 


2. Nichtteilnahme am Präsenzunterricht, Verbleib im Fernunterricht

Wie bereits seit Beginn des Schuljahres ist weiterhin die Präsenzpflicht an den Schulen ausgesetzt. Die Schulpflicht bleibt aber natürlich bestehen. Bei Klassenarbeiten besteht Anwesenheitspflicht.
Um die Teilnahme am Unterricht für alle zu gewährleisten, gilt dieselbe Regelung wie bei Quarantänefällen.
Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6, 9G und 10, die freiwillig im Fernunterricht verbleiben, werden von den Lehrkräften über Teams dem Unterricht zugeschaltet. Wir können leider nicht gewährleisten, dass dies immer stabil funktioniert, da die Netzqualität am Schulzentrum stellenweise stark schwankt oder ausfällt.

Aufgaben werden in diesen Klassenstufen nicht zwingend im Vorfeld eingestellt. Wird während des Unterrichts ein Arbeitsblatt bearbeitet, so kann es sein, dass die Lehrkraft das Arbeitsblatt dann als Fotografie unmittelbar über Teams den abwesenden Schülerinnen und Schülern zukommen lässt. Bitte gewährleisten Sie als Eltern, dass Ihre Kinder dann zuhause das Arbeitsblatt bearbeiten können. Dies muss nicht immer über einen Ausdruck geschehen, oftmals können die Aufgaben auch separat auf ein Blatt beantwortet werden.
Die Ausstattung mit Unterrichtsmaterial muss zuhause gleich wie in der Schule gewährleistet sein. Daher ist notwendig, dass Sie als Eltern eventuell Fehlendes noch bereitstellen (z. B. Wasserfarben und Zeichenblock, die ja in der Schule deponiert sind).



Ich möchte zum Schutz aller dringend dazu aufrufen, dass die kostenlose Möglichkeit des Testens in Anspruch genommen wird. Nur so erlangen wir alle mehr Sicherheit für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte, die im Präsenzunterricht sind.

 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie weiterhin gesund! G. Mak-Troche

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,


die neuen Vorgaben des Kultusministeriums für die Zeit ab dem 15.3.21 stellen uns vor eine große Herausforderung. Wir freuen uns sehr, dass neben den Abschlussklassen nun die Klassen 5 und 6 wieder zu uns an die Schule kommen dürfen. Für die Klassen 7-9 werden wir den Fernunterricht über Teams bis Ostern weiterführen.

Außerdem besteht ein kostenloses Angebot für Testungen für Schüler und Eltern in Ebersbach. Dieses finden Sie hier.

Seit dem 22.3.2021 gilt an allen Schulen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Alle Infos hierzu sowie zur aktuellen und geplanten Teststrategie und weitere erste Infos für die Zeit nach den Osterferien HIER klicken oder unten downloaden. Die genaue Planung für den Unterricht nach Ostern wird über den Schulmanager kommuniziert, sobald dies verlässlich geplant werden kann.


Ab 15.3.2021 gilt daher:


Klassen 5-6


Die Klassen 5 und 6 kommen ab dem 15.3.21 wieder zurück in den Präsenzunterricht an die Schule, die Präsenzpflicht bleibt weiter ausgesetzt. Das bedeutet alle Klassen kommen wieder nach einem angepassten Stundenplan (im Schulmanager für kommende Woche einsehbar; Räume siehe folgender Raumplan) zurück in den Unterricht. Sportunterricht ist weiterhin untersagt, ebenso ist der Technikunterricht auf Grund der räumlichen Gegebenheiten nicht durchführbar.

5a 108/109
5b 104/105
6a 229/230
6b 001

Jeder Schüler hat im Zimmer einen festen zugewiesenen Platz, so dass ein Abstand von 1,5 m zwischen den Schülerinnen und Schülern im Unterricht eingehalten werden kann.
Für den Präsenzunterricht gelten die bereits bekannten AHA-L-Regeln. Das heißt, das Tragen
einer Maske, am besten einer medizinischen Maske, ist nach wie vor verbindlich auf dem gesamten Schulgelände und im Unterricht.
Die Schulbusse fahren nach dem regulären Fahrplan.
Die für den Nachmittag geplanten Klassenarbeiten der Klassen 5 - 6 werden in den Vormittag verschoben, verbleiben aber in der eingetragenen Schulwoche. KAs in Nebenfächern wird es bis Ostern nicht geben.
Für weitere Fragen stehen die Klassenlehrer sowie die Schulleitung stets zur Verfügung.
Eine Notbetreuung für die Klassen 5 und 6 wird es nicht mehr geben.

Klassen 7, 8, 9 M-Niveau


Die Klassen 7, 8 und 9 (M) verbleiben weiter im Fernunterricht. Da nun ein Großteil der Lehrer wieder in der Schule unterrichtet (Klassen 5, 6 sowie die Abschlussklassen) können wir nicht mehr jede Stunde verlässlich als Fernunterrichtsstunde anbieten. In diesen Fällen erhalten die Kinder bis Sonntag, 18.00 Uhr die Aufgaben, die sie eigenständig bis Freitag erledigen müssen.
Alle Lehrer werden ihr Möglichstes tun, damit möglichst viele Stunden weiter in gewohnter Weise über Teams und mit einem gemeinsamen Start begonnen werden können. Leider ist das, wegen des sehr schwankenden WLANs, von der Schule aus nicht immer verlässlich möglich.
Der gültige Stundenplan ist wie bisher auch im Schulmanager zu finden, die Besprechungen in Teams. Sollte eine Besprechung vom Lehrer wegen technischen Problemen nicht gestartet werden können, werden die am Sonntag bereitgestellten Aufgaben in dieser Zeit von den Schülern eigenständig erledigt. Sollte eine Stunde nicht wie bisher über Teams gemeinsam gestartet werden können, werden Sie darüber am Sonntagabend bis 18.00 Uhr über die Aufgaben des Kollegen informiert.
Die bis Ostern am Nachmittag geplanten Klassenarbeiten bleiben bestehen.


Prüfungsklassen:
Die Prüfungsklassen 10 und 9G bleiben wie seit den Faschingsferien in den prüfungsrelevanten Fächern an der Schule, die anderen Stunden finden weiterhin über Fernunterricht statt. Darüber hinaus gilt natürlich weiterhin der Stundenplan im Schulmanager. Klasse 10a wird im Biosaal sein, Klasse 10b im Musiksaal.

Für den Präsenzunterricht gelten die bereits bekannten AHA-L-Regeln. Das heißt das Tragen einer Maske, am besten einer medizinischen Maske, ist nach wie vor verbindlich.


Wir hoffen sehr, dass wir für die Zeit bis zu den Osterferien für alle Klassen ein gutes Angebot zum Lernen machen können.
Sobald wir weitere Vorgaben hinsichtlich des Unterrichts in den anderen Klassenstufen haben, werden wir Sie darüber informieren. Dies wird aber voraussichtlich erst nach den Osterferien sein. Bleiben Sie weiterhin gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Gez. G. Mak-Troche

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Infobrief_März_Tests_Maksen.pdf)Infobrief_März_Tests_Maksen.pdf149 kB
Diese Datei herunterladen (Elternbrief 09.03.2021.pdf)Elternbrief 09.03.2021.pdf184 kB