• herzlich willkommen.jpg
  • schule1.jpg
  • schule2.jpg
  • schule3.jpg

Neue Schülersprecherinnen der Realschule gewählt

Am Donnerstag, den 05.10.2017 haben sich die zwei Schülersprecherkandidatinnen in einer Schülervollversammlung vor allen Schülern und Lehrern in der Aula der Raichberg-Realschule vorgestellt. Die beiden Verbindungslehrerinnen Frau Weiler und Frau Leukert moderierten die Vorstellungsrunde, bei der beide Kandidatinnen zunächst sich selbst vorstellten und dann ihre Ziele und Verbesserungsvorschläge benannten, die sie als Schülersprecherinnen konkret umsetzen wollen.
Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler durch die Vorstellung und die bereits im Voraus ausgehängten Wahlplakate ein genaueres Bild von den zwei Kandidatinnen machten konnten, fand im Anschluss an die Vollversammlung die Wahl in den einzelnen Klassen statt.


Zum Amt der neuen Schülersprecherinnen der Raichberg-Realschule gratulieren wir ganz herzlich Lara K. (Klasse 9a) und Christina (Klasse 10a).

Wir wünschen beiden eine erfolgreiche und schöne Amtszeit!

Raichberg-Realschule wiederholt für exzellente Berufsorientierung ausgezeichnet

Am Dienstag wurde die Raichberg-Realschule erneut für ihre vorbildliche Arbeit im Bereich der Berufsorientierung ausgezeichnet und erhielt das Berufswahlsiegel Baden-Württembergs „BoriS“.  

 Berufsorientierung ist ein zentraler Baustein in der Arbeit der Raichberg-Realschule. 

Die Jury lobt vor allem das „umfassende Netzwerk mit Kooperationspartnern, die auf der Basis einer Bildungspartnerschaft verbindlich zusammenarbeiten, um die Schülerinnen und Schüler möglichst ganz konkret mit der Berufs- und Arbeitswelt zu konfrontieren.“ Besonders die Umsetzung des neuen Profilfachs "Alltag gestalten", das die Raichberg-Realschule entwickelt hat, lobte die Jury. Das Fach startete in diesem Schuljahr für die Klassen 5 und 6 und wird dann nach und nach bis zur Klasse 10 ausgeweitet. Neben den fachlichen Inhalten sollen die Schüler in dem neuen Fach „Alltag gestalten“  vor allem im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung gestärkt und so stark für den Alltag, das Leben und den Beruf gemacht werden. 
Dieses Fach wird  es so nur an der Raichberg-Realschule geben. Wöchentlich und an fünf Thementagen wird hier Alltagswissen vermittelt, wie beispielsweise einen Haushaltsführerschein zu erlangen, Knigge Kurse oder wie man eine Bewerbung schreibt. 

Zudem haben die Schüler an der Raichberg-Realschule die Möglichkeit, an vielfältigen Angeboten rund um das Thema Berufsorientierung teilzunehmen. Das Spektrum der Angebote für die Schülerinnen und Schüler reicht von einerBusiness English-AG, Coaching4Future, ein Projekt über die MINT–Berufe in den Berufsfeldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik  bis zu der Kooperation mit dem Arbeitskreis SchuleWirtschaftsowie die aktiveEinbindung der Eltern in den Prozess der Berufsorientierung, die in einem eigens dafür durchgeführten Elternabend auf ihre wichtige Rolle in diesem Prozess der Zukunftsorientierung eingestimmt und vorbereitet werden.  
Dabei erhalten die Eltern die Jahresplanung, um ganz konkret bewusst zu machen, wie gefragt und aktiv eingebunden sie in diese berufsorientierende Entwicklungsphase ihrer Kinder sind. Da die Elternsehr wichtige Gesprächspartnerund Prozessbegleiterihrer Kinder, legt die Raichberg-Realschule großen Wert auf ihre Zusammenarbeitmit der Schule, der Agentur für Arbeit und dem Berufsberater. Die beiden verantwortlichen Lehrkräfte Holger Majer und Oliver Hein konnten nun nach einer intensiven Prüfung des Konzepts durch eine Jury des Projektbüros BoriS in einer feierlichen Zeremonie der IHK in Stuttgart zusammen mit der Schulleiterin der Raichberg-Realschule, Gerlinde Mak-Troche, die erneute Auszeichnung bis 2022 entgegennehmen. 


Raichberg-Realschule – Ausgezeichnetes Praxisprojekt 2017

Die Raichberg – Realschule wurde für ihr Praxisprojekt von „Das macht Schule“ ausgezeichnet. In der Laudatio von Bürgermeister Herrn Vogler heißt es:

 „Ihre Schule ist ein Vorbild, wie engagierte Lehrkräfte mit ihren Schülern etwas für die Schulentwicklung bewirken können.Sichaktuellen Herausforderungen stellen, Verantwortung übernehmen – wie wäre es, wenn das zu einer kulturellen Leitidee von Schulen würde? Ihre Schule hat gezeigt, wie man das pragmatisch umsetzen kann. Und das gleich mit dreifacher Wirkung:

  • Schülern an Ihrer Schule zivilgesellschaftliches Engagement ermöglicht
  • Teilhabe der Schüler an der Schulentwicklung durch das Praxisprojekt
  • Schülern Freiräume gegeben, um Verantwortung zu übernehmen und Erfahrungen zu machen, die ihnen die Kompetenzen vermitteln, die sie für das Leben im 21. Jahrhundert brauchen

 

Das alles stärkt die Rolle von Schulen in der Gesellschaft. Projekte wie Ihres müssen sichtbar werden, als Vorbild, damit sie Schule machen können. Und um deutlich zu machen, wie wichtig Schulen für die Entwicklung unserer Gesellschaft sind.

 

Beeindruckt hat uns, wie Sie Ihre Schüler unterstützt haben, sich zu engagieren. Schüler aus der Klasse 5b waren so bestürzt von der Hochwasser-Katastrophe in der Gemeinde Braunsbach, dass sie unbedingt helfen wollten. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Schülern diesen Wunsch zu erfüllen. Sie mobilisierten mit den Schülern und einer weiteren Klasse einen Sponsorenlauf.

Die Schüler suchten Sponsoren, entwarfen Plakate und Flyer. Die Kollegen haben die Infobriefe an ihre Klassen weitergegeben. Alle Schüler nahmen an dem Sponsorenlauf teil. Am Tag des Laufes haben die Schüler sich eigenverantwortlich in Gruppen eingeteilt, Stationen aufgebaut und betreut. Sie waren begeistert von der Schülerschaft, wie sie miteinander kommuniziert, sich gegenseitig motiviert und knapp 10.000 Euro erlaufen haben. Der krönende Abschluss war das Schulfest am Abend. Ihre Schule lebt vor, wie Engagement funktioniert – dafür zeichnen wir Sie aus. Das Praxisprojekt der Raichberg-Realschule ist ein Vorbild für ganz Deutschland.“

Die Tafel mit der Auszeichnung wird alle Schülerinnen und Schüler in unserer Schule immer wieder daran erinnert, was möglich ist, wenn Menschen eine Vision haben und diese gemeinsam umsetzen.