Drucken

Schulgarten

Schulgarten an der RRS fertiggestellt

Nachdem die Fachschaft Biologie Anfang des Jahres 2013 beschlossen hatte, auf dem Schulgelände einen Schulgarten einzurichten, begann gemeinsam mit dem Bauhof die Suche nach einem möglichen Standort.

In der Nähe des grünen Klassenzimmers, wo bereits jetzt naturwissenschaftlicher Unterricht im Freien stattfinden kann, wurde in diesem Frühjahr die Grundlage für den Garten geschaffen.

Gemeinsam mit dem Bauhof legten Schülern den Schulgarten an. Vor den Pfingstferien wurde begonnen Wege zu pflastern, die Holzeinfassungen für die Beete zu bauen sowie eine geeignete Grundfläche für die Hütte zu schaffen. Nach den Pfingsferien wurde nun fruchtbarer Boden eingebracht und der Garten eingezäunt. Mit dem Aufstellen der Gartenhütte ist der Schulgarten nun fertig gestellt.

Ziel ist es ab dem Schuljahr 2013/14 den Schülern naturnahe Begegnungen zu ermöglichen, bei denen alle Sinne angesprochen werden und sie eigenaktiv Natur erleben können. So kann in Form einer AG, aber auch im normalen Unterricht auf den Garten zurückgegriffen werden. 

Bereits im ersten Jahr konnten die Schüler Kartoffeln, Tomaten, Zwiebeln und Kräuter ernten.

In der folgenden Galerie werden die Fortschritte dokumentiert. Einfach HIER klicken.

Ein herzlicher Dank geht an alle Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, die das Anlegen unterstützt haben!

"Schulgärten mit ihren vielfältigen Betätigungsanlässen leisten:

  • eine umfassende Sinnesschulung
  • eine praxisnahe Berufsorientierung
  • eine nachhaltige Bewegungserziehung
  • eine intensive Förderung der Sozialkompetenz
  • einen lebendigen Beitrag für eine gesunde Schulverpflegung
  • eine erlebnisreiche Wahrnehmung ökologischer Zusammenhänge"(http://www.schulgaerten-bw.de/cms/index.php)

 

Erste Ernte im neuen Schulgarten der RRS

 

Pünktlich nach den Sommerferien konnte im neu angelegten Schulgarten der Raichberg-Realschule die erste Ernte eingebracht werden. Im Frühjahr begann die Saison im Schulgarten für alle 5. Klässler der Realschule. Es wurden Pflanzen zum Teil vorgezogen, andere wurden direkt ausgebracht. So pflanzten die Schüler im NWA-Unterricht Kräuter, Zucchinis, Bohnen, Kohlrabis, Zwiebeln, Tomaten, Karotten, Kartoffeln und vieles mehr. Am Anfang hieß es dann gießen, Unkraut jäten und das Wachstum der Pflanzen genau beobachten. Dank der Unterstützung einiger Eltern, die beim Gießen über die Ferien halfen und dem nassen Wetter, konnte jetzt mit der großen Ernte begonnen werden. So staunten die Schüler nicht schlecht, als sie einige mehr als  40cm lange Zucchinis, Bohnen, Zwiebel, Karotten und Eimer voller Kartoffeln, die dann auch gleich zu einem leckeren Salat verarbeitet wurden, aus ihrem Garten ernten konnten. Ziel war es, den Schülern im Rahmen des Unterrichts naturnahe Erlebnisse zu geben und zu zeigen, wie Pflanzen wachsen und woher unser Gemüse kommt