Drucken

Schulfest am Raichberg - Schulzentrum

Wie schon fast traditionell, fand auch dieses Jahr am Ende des Schuljahres auf dem Gelände des Raichbergs das gemeinsame Schulfest von Realschule und Gymnasium statt.

Mit vielen sportlichen Wettkämpfen und Aktionen (Hindernislauf in der Sporthalle, Tauziehen, Spielstraße, …) und musikalischen Beiträgen der Big Band, des Unterstufenorchesters und des Chors wurde ein buntes Rahmenprogramm für die Gäste geboten. Dazu kamen Ausstellungen und Vorführungen, die bei den Projekttagen der Realschule entstanden waren. So konnte man z.B. selbst bedruckte T-Shirts bewundern, Informationen für seine nächste Urlaubsreise einholen, oder auch optische Täuschungen, selbstgemacht Körbe oder Tanzeinlagen bewundern.

In diesem Rahmen wurden auch einige Schüler für Ihre Teilnahme an Wettbewerben ausgezeichnet und Herr Bürgermeister Vogler ehrte als Laudator für „Das-macht-Schule“  Frau Nebel und Ihre Gruppe von der Realschule für den Spendenlauf für Braunsbach.

Mit vollem Einsatz wurde Groß und Klein lecker verköstigt und da fiel einem die Auswahl zwischen Lachshäppchen, Cocktails oder einer Roten Wurst und einem Bier nicht immer leicht.

Und am Ende konnte man sich noch, dank der Unterstützung vom Verein „Büchern tun Gutes“, gegen eine Spende eine Urlaubslektüre am Büchertisch aussuchen. In einer Galerie haben wir einige Bilder vom Schulfest zusamengestellt.

An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei allen Mitwirkenden Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und Eltern für Ihren Einsatz.

Wir wünschen allen am Schulleben Beteiligten schöne Sommerferien!

 

 

 

Drucken

Raichberg-Realschule – Ausgezeichnetes Praxisprojekt 2017

Die Raichberg – Realschule wurde für ihr Praxisprojekt von „Das macht Schule“ ausgezeichnet. In der Laudatio von Bürgermeister Herrn Vogler heißt es:

 „Ihre Schule ist ein Vorbild, wie engagierte Lehrkräfte mit ihren Schülern etwas für die Schulentwicklung bewirken können.Sichaktuellen Herausforderungen stellen, Verantwortung übernehmen – wie wäre es, wenn das zu einer kulturellen Leitidee von Schulen würde? Ihre Schule hat gezeigt, wie man das pragmatisch umsetzen kann. Und das gleich mit dreifacher Wirkung:

  • Schülern an Ihrer Schule zivilgesellschaftliches Engagement ermöglicht
  • Teilhabe der Schüler an der Schulentwicklung durch das Praxisprojekt
  • Schülern Freiräume gegeben, um Verantwortung zu übernehmen und Erfahrungen zu machen, die ihnen die Kompetenzen vermitteln, die sie für das Leben im 21. Jahrhundert brauchen

 

Das alles stärkt die Rolle von Schulen in der Gesellschaft. Projekte wie Ihres müssen sichtbar werden, als Vorbild, damit sie Schule machen können. Und um deutlich zu machen, wie wichtig Schulen für die Entwicklung unserer Gesellschaft sind.

 

Beeindruckt hat uns, wie Sie Ihre Schüler unterstützt haben, sich zu engagieren. Schüler aus der Klasse 5b waren so bestürzt von der Hochwasser-Katastrophe in der Gemeinde Braunsbach, dass sie unbedingt helfen wollten. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Schülern diesen Wunsch zu erfüllen. Sie mobilisierten mit den Schülern und einer weiteren Klasse einen Sponsorenlauf.

Die Schüler suchten Sponsoren, entwarfen Plakate und Flyer. Die Kollegen haben die Infobriefe an ihre Klassen weitergegeben. Alle Schüler nahmen an dem Sponsorenlauf teil. Am Tag des Laufes haben die Schüler sich eigenverantwortlich in Gruppen eingeteilt, Stationen aufgebaut und betreut. Sie waren begeistert von der Schülerschaft, wie sie miteinander kommuniziert, sich gegenseitig motiviert und knapp 10.000 Euro erlaufen haben. Der krönende Abschluss war das Schulfest am Abend. Ihre Schule lebt vor, wie Engagement funktioniert – dafür zeichnen wir Sie aus. Das Praxisprojekt der Raichberg-Realschule ist ein Vorbild für ganz Deutschland.“

Die Tafel mit der Auszeichnung wird alle Schülerinnen und Schüler in unserer Schule immer wieder daran erinnert, was möglich ist, wenn Menschen eine Vision haben und diese gemeinsam umsetzen.

Drucken

Unterrichtsende am letzten Schultag um 10.50 Uhr

Bus-Abfahrtszeiten am letzten Schultag, 26. Juli 2017

Unterrichtsende ist um 11:00 Uhr

 

                                                                                        Abfahrt

RBS Richtung Schlierbach, Sonderbus                                    11:30 Uhr

OVG Richtung Albershausen, lt. Fahrplan                               12:05 Uhr

RBS Richtung Büchenbronn/Krapfenreut, Sonderbus           11:30 Uhr

RBS Richtung Baiereck/Nassachtal, lt. Fahrplan                     12:09 Uhr

Wir wünschen allen lustige und erholsame Ferien!

Drucken

Mittlere Reife an der Raichberg-Realschule Ebersbach

84 Schülerinnen und Schüler haben die Abschlussprüfung an der Raichberg-Realschule in Ebersbach /Fils bestanden. Über 50 Prozent der Absolventen erhielten eine Auszeichnung; achtzehn  bekamen einen Preis für sehr gute Leistungen und fünfundzwanzig eine Belobigung.

Als Schulbeste mit einem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,1 erhielt Leandra Zwölfer, Kl.10a einen Preis für herausragende Leistungen.

 Mit dem Preis des Göppinger Technikforums für besondere Leistungen im Fach Technik wurde Nick Kreidenweiß, Kl.10a ausgezeichnet.

Die Sozialpreise der Firma EWS Weigele GmbH & Co.KG, Uhingen für besonderes soziales Engagement erhielten Nick Kreidenweiß, Kl.10a, Jana Liebl, Kl.10a und Melanie Hasenkopf, Kl.10b.

 

Unter dem Motto „Hollywood Nights“ wurden die Schülerinnen und Schüler letzten Freitag bei der Abschlussfeier entlassen. In Redebeiträgen u.a. von Schulleiterin Frau Mak-Troche und der  Elternbeiratsvorsitzenden Frau Unger wurden die verschiedenen Stars und Sterne angesprochen.

Weitere Redebeiträge folgten z.B. durch die Schülersprecherin Monja Sauter oder Herrn Weigele von der Firma EWS Weigele GmbH & Co.KG, Uhingen.

 

Ein lustiges Lehrersprüche - Quiz, eine Oskar Verleihung und eine Art Late Night Show vom Raichberg, wurden von den 10ern dargeboten und am Ende mit einem umgeschriebenen Lied auf „Atemlos“ abgerundet.

 

„Jetzt ist Schluss, weiter geht’s,

das die Zukunft sicher steht.

Jetzt geht’s los, unser Weg,

denn wir gehen mit dem Lied.

Wir waren hier ewig,

jetzt sind wir die Großen und verlassen heut ganz stolz den Hof.

Wir sind unzertrennlich, irgendwie unsterblich

und haben den Abschluss in der Hand“

 

 

Ein besonderer Dank geht an die Jungs der Technik und die 9. Klassen mit ihren Klassenlehrern, die sich gelungen um den äußeren Rahmen des Abends gekümmert hatten.

 

Bestanden haben im Einzelnen:

 

Klasse 10a:

Ali Kamer Aybaci, Lukas Bläsi, Silas Drahola, Tom-Luca Erben, Sven Fischer, Nico Gromer, Lukas Simon Holzapfel, Nick Kreidenweiß, Jakob Kuffler, Mike Linhardt, Marvin Miceska, Christian Rösel, Henrik Stalter, Manuel Steinhilber, Onur Ünal, Tobias Wachtler, Kilian Wacker, Markus Walter, Wolfram-Andreas Wonnenberg,

Jannika Fritz, Leonie Husar, Jana Liebl, Ronja Maier, Ronja Thiyala Stalter, Benita Trischler, Jacqueline Völlnagel, Leandra Zwölfer

 

Klasse 10b:

Christopher Blanke, Daniel Grote, Benjamin Samuel Hägenläuer, Maximilian Kubina, Dominik Manoliu, Maximilian Mattes, Gabriel Müller, Kai-David Schäfer, Semih Temiz, Mazlum Yilmaz, Uke Zogaj,

Anna Bantle, Evelyn Bersch, Sila Gül Ciftcioglu, Kim Gicklhorn, Melanie Hasenkopf, Curley-Sue Herzer, Jessica Klause, Anna-Lena Kristmann, Aleyna Murat, Paula Nanda Pallasch, Monja Sauter, Hanna Schmidt, Leonie Schönhaar, Jessica Schurr, Celine Sezkir, Polina Yusupov

 

Klasse 10c:

Moritz Böhringer, Ramazan Dagci, Max Dannenmann, Dzenis Dzamalija, Marvin Kälberer, Max Kehl, Kamil Kudzia, Tobias Lanwer, Dino Music, Jannik Neu, Lukas Öchsle, Florian Rau, Nils Schneider, Chris Tristan Schöberl, Mert Sevik, Metehan Tanatmis, Dennis Tekez, Can Tran, Adrian Vollmer, Laurent Erich Vollmer,

Sofia Beiswanger, Anna Berger, Sümeyye Catal, Rifeta Hascic, Havi Indiralingam, Lara Kaitinnis,

Merve Nur Kement, Edona Musollaj, Senem Sahan, Leonie Zöller.

 

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern zur bestandenen Mittleren-Reifeprüfung und wünschen Ihnen alles Gute für Ihren weiteren Lebensweg.

 Schulleitung & Kollegium

Raichberg-Realschule

Ebersbach

Drucken

Studienfahrt Eastbourne

Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen der Raichberg Realschule verbrachten einen fünftägigen Studienaufenthalt in Eastbourne, an der Südküste Englands.

Sehr früh ging es los mit dem Bus. Bei der Ankunft am frühen Abend in Dover zeigten sich die Klippen von ihrer schönsten Seite. In Eastbourne wurden die Schüler dann auf Gastfamilien verteilt. Ab nun galt es Englisch zu sprechen. Der erste Tag begann mit einer Stadtrundfahrt und dem Besuch der hohen weißen Klippen von Beachy Head, die durch viele Filme bekannt sind. Nach einer Stadtrallye in Eastbourne ging es am Nachmittag nach Hastings. Hier landete im Jahre 1066 der Normannenkönig William the Conqueror. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt und Aufstieg zu den Schmugglerhöhlen, nutzten einige noch das schöne Wetter zu einem Bad im Meer.

Beim Ausflug nach London ging es von Greenwich aus mit dem Schiff bis zum Tower und von dort aus zu Fuß, vorbei am Globe Theatre zum Buckingham Palast, den Royal Horseguards und zum Piccadilly Circus, wo die Schüler endlich ihre Freizeit zum „Shopping in London“ erhielten. Den Abschluss in London bildete die Fahrt mit dem London Eye, von wo man noch einmal einen schönen Überblick über die Sehenswürdigkeiten bekam. Die Rückfahrt zum Bus in der überfüllten U-Bahn hinterließ ebenfalls nachhaltige Eindrücke.

Alle genossen den Ausflug nach Brighton mit seinen engen Gässchen, dem Royal Pavillon und dem Pier. Auf dem Rückweg gab es eine Wanderung bei sonnigem, aber sehr stürmischem Wetter über den Klippenpfad zurück nach Eastbourne. Was wäre ein Englandaufenthalt ohne Fish & Chips. Mit einem gemeinsamen Abendessen und Ausgang in der Stadt endete dieser Tag.

Viel zu schnell kam der letzte Tag. Bei einer Shopping Tour durch Eastbourne konnten die Schüler letzte Souvenirs erwerben und einige genossen noch einmal trotz windigem Wetter ein Bad in den Wellen. Am späten Nachmittag wurde die Gruppe vom Bus abgeholt und wieder sicher nach Ebersbach zurück gebracht. Alle waren sich einig, dass man eine solche Fahrt unbedingt wiederholen müsse.