Auf Grund von längeren krankheitsbedingten Ausfällen im Kollegium, muss es zu einer Änderung im Stundenplan kommen. Außerdem wollen wir allen Eltern unsere neue verlässliche Rückmelde- und Kommunikationsstruktur vorstellen. Alle genauen Infos finden Sie in den beiden Elternbriefen, die hier zum Download stehen.

Pünktlich vor den Herbstferien konnte im Schulgarten der Raichberg-Realschule die letzte Ernte des Jahres eingebracht werden. Im Frühjahr begann die Saison im Schulgarten für alle 5. Klassen der Realschule im Rahmen unserer schulspezifischen Faches PAG.

Mache Pflanzen wurden zum Teil vorgezogen, andere wurden dabei direkt ausgebracht.

So pflanzten die Schüler auch im BN-Unterricht Kräuter, Zucchinis, Bohnen, Kohlrabis, Zwiebeln, Tomaten, Karotten, Kartoffeln und vieles mehr aus. Am Anfang hieß es dann gießen, Unkraut jäten und das Wachstum der Pflanzen genau beobachten.

Die Schüler staunten als nach den Ferien einige mehr als 40cm lange Zucchinis, Zwiebel, Karotten, Kürbisse und Eimer voller Kartoffeln geerntet werden konnten.

Die Kartoffeln wurden dann auch gleich zu einem leckeren Salat verarbeitet und gemeinsam gegessen

Ziel der Bewirtschaftung des Schulgartens ist es, den Schülern im Rahmen des BN-Unterrichts (Biologie/Naturphänomene) und im Fach PAG (Profilfach Alltag Gestalten) naturnahe Erlebnisse zu ermöglichen. Es wird gezeigt und erlebt, wie Pflanzen wachsen, woher unser Gemüse kommt und wie wichtig eine gesunde Ernährung ist, die im ökologischen Einklang steht.

Liebe Eltern der Klassen 5 und 6,

das Schuljahr ist schon voll im Gange, die ersten Tests, Klassenarbeiten und Präsentationen stehen an. Diese und andere Anlässe sind im schulischen Alltag nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Eltern eine große Herausforderung. Einigen Kindern und Jugendlichen gelingt es ganz gut, mit Aufregung und Nervosität umzugehen, andere werden weniger gut damit fertig und sie leiden darunter. Gerade zu Beginn der weiterführenden Schule können Eltern bei der Bewältigung von Stress und Unsicherheit noch wichtige Unterstützerfunktionen übernehmen. Durch die Begleitung beim Umgang mit Anspannung, Unterstützung bei der Planung und Strukturierung des Lernens und beim Umgang mit Misserfolg können Sie Ihren Kindern helfen, den Schulalltag gelassener zu bewältigen.

 Mit der Schulpsychologin Frau Lorenz konnten wir eine erfahrene Expertin gewinnen, die im Rahmen eines pädagogischen Elternabends

„Den Schulalltag gelassen bewältigen – Strategien zum Umgang mit Leistungsanforderungen“

dieses Thema gemeinsam mit Ihnen in den Blick nehmen möchte.

Termin:​ Mittwoch, 06. November 201918.30 bis ca. 20.00 Uhr

Ort: Raichberg-Schulzentrum​​ Raum 217. 

Mit freundlichen Grüßen

  

gez. Gerlinde Mak-Troche​                   gez. Martin Jung

Schulleiterin Realschule.                     Schulleiter Gymnasium

„Es ist ein großes Glück, dass viele mittelalterliche Gebäude in den beiden Kriegen nicht zerstört wurden“, meinte Referentin Bausch zu Beginn der Stadtführung. Davon konnten sich die 7ten Klassen der Raichberg-Realschule auf der Geschichteexkursion nach Esslingen ein Bild machen.

Das Mittelalter strahlt immer wieder eine besondere Anziehungskraft aus. Und besonders in Esslingen ist diese spürbar; wer kennt zum Beispiel nicht den Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt.

Sehr gut gefallen hatte den Schülern die Stadtkirche. Im Chorraum saßen die Kinder auf Holzstühlen, welche eine Klappfunktion haben. Lässt man diese einfach los, knallt die Klappe lautstark auf das Holz zurück. Aus dieser Zeit kommt der Ausspruch „Halt die Klappe“, den wir heute in „abgewandelter Form“ anwenden.

Trippen (Holzschuhe des Mittelalters, die über das eigentliche Schuhwerk gezogen wurden, um damit nicht mit den Verschmutzungen der Straßen in Kontakt zu kommen), ein Klo , in das man nur „austreten“ musste oder auch der Hafenmarkt, der mit Schiffen überhaupt nichts zu tun hat, wurden den Kindern nähergebracht. Kurzweilige Vorträge vor Ort konnten gut mit schulischen Inhalten kombiniert werden.

Die Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klasse der Raichberg Realschule Ebersbach, verbrachten einen fünftägigen Studienaufenthalt in Eastbourne, an der Südküste Englands. Nach einer langen Busfahrt, wurden die Schüler von ihren Gastfamilien freundlich empfangen. Nun galt es für alle Englisch zu sprechen. So begann nun der erste Tag mit einer Stadtrundfahrt und anschließend mit einer Stadtrallye, bei typisch englischem Regenwetter. Nachmittags in Hastings zeigte sich die Sonne. In ehemaligen Schmugglerhöhlen über der Stadt, wird gezeigt, wie die arme Bevölkerung sich im 18. Und. 19. Jahrhundert ihren Lebensunterhalt aufbesserte. Auf eigene Faust wurden dann die Altstadt erkundet. Beim Ausflug nach London ging es per Schiff auf der Themse vorbei am Tower und anderen Sehenswürdigkeiten, bis Westminster Pier. Vor den Houses of Parliament beeindruckte die große Zahl an Demonstranten, die sowohl für als auch gegen den Brexit demonstrierten. Vorbei am Regierungssitz Downing Street 10 und den Royal Horseguards ging es zum Buckingham Palast. Zwischen Leicester Square und Piccadilly Circus konnten die Schüler dann endlich London auf eigene Faust erkunden. Viele kehrten mit gut gefüllten Einkaufstüten vom Shopping zurück. Am LondoEye wurde noch ein Gruppenfoto gemacht, bevor es mit der überfüllten U- Bahn zurück zum Bus ging. Am nächsten Tag genossen alle den Ausflug nach Brighton mit seinen engen Gässchen, dem Pier und dem indisch angehauchten Royal Pavillon, der besichtigt wurde. Den hohen Klippen von Beachy Head konnte wegen des Sturmes leider nur ein kurzer Besuch abgestattet werden. Viel zu schnell kam der letzte Tag. Bei einer Shopping Tour durch Eastbourne wurden letzte Souvenirs erworben. Ein gemeinsames Fish & Chips Essen rundete den Aufenthalt ab. Es hätten noch ein paar Tage mehr sein dürfen.